Telefonieren im Außenbereich einer Kita

  • 0
  • 1. Juni 2015
Hinter dem schwarzen Kasten verbirgt sich ein Repeater der Telefonanlage.

Manchmal geht die schönste Planung schief.

Ich hatte doch alle so gut geplant.

Die Betreiber wünschten sich für die Kita eine Telefonanlage mit schnurlosen Telefonen. Damit die Erzieherinnen auch wenn Sie im Haus unterwegs sind, telefonieren können.

Das sollte natürlich auch für den Spielplatz an der frischen Luft gelten. Bei schönen Wetter sind natürlich alle Kinder und Erzieher draußen.

Die Telefonanlage habe ich so ausgeschrieben und geplant, wie es sich die Betreiber gewünscht hatten. Die Vorinstallation war abgeschlossen. Die Ausführungsfirma führte die ausgeschriebene Empfangsmessung durch. 

Habe ich in diesem Betonbau überhaupt Empfang mit meinen schnurlosen Telefonen? Wie ist es im Außenbereich? Die Messung wurde durchgeführt. Nach der Montage der Repeater auf den Etagen wurde ein hervorragender Empfang im gesamten Gebäude gemessen; auch in den Außenlagen. Ich war zufrieden.

Als die Kita jedoch in Betrieb ging, war im Außenbereich kein Empfang mehr möglich. Die Erzieherinnen konnten hier nicht telefonieren. Wieso? Was war geschehen? Ich hatte doch messen lassen!

Ja, ich hatte messen lassen. Die Messung erfolgt aber bevor die Metallfassade montiert wurde. Nach der Montage der Metallfassade war im Außenbereich kein Telefonieren mehr möglich. Die Fassade schirmte alles ab.

Zum Glück waren die Leitungen zu den Repeater im Objekt ganz nahe an der Außenwand. Die Ausführungsfirma konnte deshalb die „Außenrepeater“ leicht anbringen und die schwarzen Kästen schützen Sie vor der Witterung. Seitdem klappt’s mit dem Telefonieren im Außenbereich.

Was ist Ihre Meinung?