Sanierung der Kindertagesstätte Kaitzer Straße 73 in Dresden hat begonnen

  • 0
  • 24. November 2012

Die Kindertagesstätte vor der Sanierung

Vor einigen Wochen hat die Sanierung der Kindertagesstätte Kaitzer Straße 73 in Dresden begonnen. Mein Büro wurde dafür für die komplette Elektroplanung und Bauüberwachung vom Hochbauamt der Landeshauptstadt Dresden beauftragt. Das Architekturbüro Fischer & Meyer, mit dem ich zuletzt bei der Kindertagesstätte Heilandskirche in Dresden-Löbtau prima zusammengearbeitet habe, ist natürlich für die Architektur aber auch für die Bauüberwachung zuständig.

Betreiber der Kindertagesstätte ist die AWO Dresden. Durch die Sanierung werden zusätzliche Gruppenplätze für die Einrichtung geschaffen. Eine neue Fassade mit entsprechender Wärmedämmung sorgt zukünftig für einen geringeren Heizenergiebedarf. Die Elektroinstallation wird zu große Teilen erneuert. Durch den Austausch der vorhandenen Leuchten mit T8-Leuchtstoffröhren und konventionellen Vorschaltgeräten mit Leuchten, die mit T5-Leuchtstoffröhren und elektronischen Vorschaltgeräten ausgerüstet sind, sinken die Stromkosten für die Beleuchtung um mindestens 22%, was einer Amortisationszeit für die neue Beleuchtungsanlage von reichlich 4 Jahren bedeutet.

Der Brandschutz in der Einrichtung wird im Rahmen der gegenwärtigen Sanierung auf den neusten Stand gebracht. Durch das Gewerk Elektroinstallation wird deshalb eine neue Hausalarmanlage und eine Sicherheitsbeleuchtungsanlage mit Zentralbatterie und stromsparenden LED-Leuchten installiert. 

Der Baustromverteiler ist schon da.

Nach dem Einsatz des Presslufthammers.

Was ist Ihre Meinung?