Rauchgasdichte Abschottung von Einzelkabeln durch Brandschutzmörtel

  • 0
  • 28. Juli 2012
Beim Herausführen von Einzelkabeln aus Brandschutzdecken und Massivwänden wird oft nachlässig gearbeitet. Die Ausführung ist zwar zulässig, jedoch wird die Bohrung auf der Baustelle oft sehr großzügig bemessen, sodass das Brandschutzsystem nicht mehr rauchgasdicht ist. Die
Fa. Walraven GmbH bietet für dieses Problem einen Brandschutzmörtel an,
der Ringspalt- und Restöffnungen von Einzelkabeldurchführungen
verschließt. Der Brandschutzmörtel schottet Einzelkabeldurchführungen feuerfest und rauchgasdicht nach S90 laut DIN 4102-9 ab. Er eignet sich auch zur Abschottung von Brandschutztüren T30 bis T90. Der Mörtel kann mit Hand oder einer Mörtelpumpe verarbeitet werden.
PS:
Als besonderes Highlight findet man auf der Homepage der Fa. Walraven den BIS Brandschutzplaner . Er ist ein kostenloses Planungsinstrument für Architekten, Bauingenieure und andere Planer, mit dem Sie Ihre Brandschutzmaßnahmen detailgetreu planen und dokumentieren können.
Das Programm ermöglicht Ihnen intuitiv die Planung von Rohrschotts,
Kabelschotts und Kombischotts sowie die Planung von brandgeprüften
Befestigungen in Bezug auf Flucht- und Rettungswege.

Ich habe es nun schon bei einigen Projekten geprüft. Das Programm ist genial. Sie werden Schritt für Schritt durch die Belegung und Planung der Schotts geführt und bekommen am Ende das einsetzbare Fabrikat mit eine Montage- und Belegungszeichnung als möglicher Ausdruck. Sollte eine Standardlösung für Ihr Problem nicht möglich sein, können Sie direkt eine E-Mail an die Fachberater der Firma senden. Der einzige Nachteil während meiner „Probeprojekte“ war die Geschwindigkeit des Firmenservers. Offensichtlich war er manchmal so überlastet, dass kein Zugriff möglich war und ich meine Bearbeitung auf benutzungsschwächere Zeiten verschieben musste.

Was ist Ihre Meinung?