Letzte Woche auf der Baustelle 1: Provisorische Einbindung der Blitzschutzableitungen an vorhandene Erder

  • 0
  • 14. Oktober 2006


Einige von Ihnen glauben vielleicht, dass was man auf dem Foto sieht ist Pfusch am Bau. Nein, es ist das ganze Gegenteil davon. Das Gebäude wurde schon fast komplett saniert. Der Blitzschutz auf dem Dach und an der Fassade ist fertig. Die Erdungsanlage muss noch neu erstellt werden. Die alten Erder sind aber noch vorhanden. Dann läßt sich schon jetzt mit geringen Aufwand der nahzu komplette Blitzschutz gewährleisten, indem man zunächst den alten und den neuen Anlagenteil verbindet.
Darüber freut sich jeder Elektroplaner. Das Gebäude ist schließlich fast fertig. Aber es ist Gewitterzeit! Mit dieser Maßnahme können noch vor der Übergabe die bereits installierten Werte geschützt.
Also, großes Lob von mir an die Blitzschutzfirma! Leider kenne ich sie nicht, da sie der Nachuntermehmer vom Elektriker ist.

Was ist Ihre Meinung?