LEDs und Leuchtstofflampen in einer Leuchte

  • 0
  • 20. November 2011
Foto:  http://www.osram.de/osram_de/

Bei der Sicherheitsbeleuchtung habe ich es schon geplant und bauen lassen: LEDs und Leuchtstofflampen einer Leuchte. Die Leuchtstofflampe sorgt dann für die Allgemeinbeleuchtung und die LED sorgt für die Beleuchtung während dem Stromausfall. Durch den Einsatz der LEDs braucht man natürlich für die Sicherheitsbeleuchtung viel weniger Leistung. Bei vielen solchen LEDs reduziert sich die notwendige Batteriekapazität und damit natürlich auch die Größe des Batterieschrankes drastisch. Die Architekten sind mit einer solchen Variante auch sehr glücklich, denn die Leuchten sehen bei beiden Einsatzfällen gleich aus. Das architektonische Konzept wird nicht durch technische Sonderleuchten zerstört. Die Umschaltung von Allgemeinbeleuchtung auf Sicherheitsbeleuchtung erfolgt durch ein spezielles Vorschaltgerät in der Leuchte.

Dieses Prinzip hat die Fa. OSRAM jetzt mit einem neuen Betriebsgerät weiterentwickelt. Nun können LEDs und T5-Lampen in einer Leuchte gemeinsam betrieben werden. Damit werden die guten Eigenschaften beider Leuchtmittel verbunden.

Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es nun für Leuchten mit diesem Betriebsgerät? In Räumen, wo sich nicht immer Leute aufhalten, z. B. Büroflure, Flure in Schulhäusern, Toiletten, Teile von Industriehallen, wird durch das Abschalten von Beleuchtung über Bewegungs- und Präsenzmeldern Strom gespart. Aus Sicherheits- und Komfortgründen ist aber oft eine Minimalbeleuchtung gewünscht. Wer betritt schon gern einen stockdunklen Raum? Deshalb werden die Leuchtstofflampen oftmals während der Abwesenheit von Personen heruntergedimmt. Das verringert natürlich trotzdem die Lebensdauer der Leuchtstofflampe.

Durch das neue Vorschaltgerät wird über die LEDs eine Minimalbeleuchtung gewährleistet. Betritt jemand den Raum schalten sich die Leuchtstofflampen über Präsenzmelder hinzu und der Raum wird mit dem vollen Helligkeitsniveau ausgeleuchtet. So verteilen sich die Brennstunden auf beide Leuchtmittel und verlängern die Lebensdauer beider.

Aber nicht nur dort, wo Strom gespart werden soll, hat dieses neue Betriebsgerät für LEDs und Leuchtstofflampen seine Vorzüge. Denkbar ist auch der Einsatz in der Akzentbeleuchtung. Während der Nutzungsdauer des Gebäudes wird ein gläsernes Treppenhaus mit den Leuchtstofflampen beleuchtet. In der Nacht versetzen farbige LEDs das Treppenhaus im Rahmen des Corporate Designs in die Firmenfarbe.

Ebenso können in Hotels oder Kliniken die T5-Lampen die Allgemeinbeleuchtung übernehmen und die LEDs die Funktion eines Leselichts, wenn der Bettnachbar nicht gestört werden soll.

Auch der Architekt freut sich über diese Lösung. Die Leuchte sieht von außen immer gleich aus. Die verschiedenen Lichtlösungen erbringt die intelligente Leuchtsteuerung im Inneren der Leuchte. Da das neue Betriebsgerät gegen vorhandene Vorschaltgeräte ausgetauscht werden kann, ist diese Lösung auch für die Nachrüstung von Beleuchtungsanlagen geeignet.

Damit Sie die neue Beleuchtungslösung bei Ihrem Elektroplaner oder Elektroinstallateur in Auftrag geben können, erhalten Sie hier noch die genaue Bezeichung des Betriebsgerätes:

OSRAM QTI DUAL POWER QTI-DP 1×28/35/LED 

Was ist Ihre Meinung?