Formschöne Kompaktzentrale für die Sicherheitsbeleuchtung

  • 0
  • 23. Mai 2013
Mit ihren 40x40cm fällt die ETAP-Kompaktzentrale kaum auf.
Die Firma
INOTEC war der Vorreiter bei der Herstellung von kompakten Zentralbatterieanlagen und die Technik
ist bei dieser Firma deshalb naturgemäß sehr ausgereift. Viele
Sicherheitsbeleuchtungshersteller zogen mittlerweile nach. Nun hat auch die
Firma ETAP eine entsprechende Zentrale herausgebracht; deren Name ist „EBS Compact“.
Sie lässt sich im Brandabschnitt einfach auf den Gang installieren. Das
besondere an dieser Zentrale, gegenüber allen anderen Zentralen, ist, das dies
auch aus architektonischen Gründen möglich ist. Sie ist wirklich vorzeigbar.
Die Zentralen der anderen Hersteller waren zwar alle ebenfalls sehr kompakt, aber
von der Ansichtsgüte her eigentlich nur für den Elektroraum zumutbar.  
So wie der
Name es vermuten lässt, ist die EBS Compact natürlich ein sehr kompaktes System, was daran liegt,
dass das System für energieeffiziente LED-Beleuchtung entwickelt wurde und es
ist darauf ausgelegt, die Sicherheitsbeleuchtung innerhalb nur eines
Brandabschnittes zu versorgen. Mit den Außenabmessungen von 400x400mm nimmt es kaum
Platz weg.
Da das EBS-Compact-System
innerhalb eines Brandabschnittes arbeitet, ist es sehr einfach zu planen und
eignet sich besonders für die Erweiterung von Gebäuden. Eine Konfiguration ist
im Vorfeld nicht notwendig. Das System arbeitet mit der sogenannten Flextechnologie;
Leuchten in Dauerschaltung und Bereitschaftsschaltung können so im gleichen
Kreis angeschlossen werden. Das vereinfacht die Installation und spart
Verkabelungsaufwand. Das EBS-Compakt-System vereinfacht die Überwachung der
Sicherheitsbeleuchtung. Ein spezieller Sensor in jeder Leuchte misst den
tatsächlichen Lichtstrom der Leuchte, das Ergebnis wird an die EBS
Kontrolleinheit übermittelt. Das System meldet sofort jeden Fehler. Die
Kontrolle und Wartung der Batterien kann so in kurzer Zeit erledigt werden, da
das EBS Compakt immer in Reichweite ist. Die Zentralbatterie kann auch in den
ETAP Saftymanager, das zentrale Kontroll- und Steuerungssystem für
Sicherheitsbeleuchtung eingebunden werden. So können alle Systeme, egal ob
dezentral oder zentral versorgt, von einem Computer aus überwacht werden.      

Was ist Ihre Meinung?