Fenster zu? – So schützen Sie Ihr Büro, Ihre Kindertagestätte oder Ihre Wohnung besser vor Sturm und Regen und auch gegen Einbruch.

  • 0
  • 28. September 2007

Sind alle Fenster zu?

Heute möchte ich Ihnen eine Technik vorstellen, die aus einem Lichtschalter durch einen einfachen Austausch mit einem Funkschalter eine Rundum-Überwachung für geöffnete Fenster in Wohnungen, kleinen Büros und Kindertagesstätten macht.

Denn es muss nicht immer eine Alarmanlage sein, die erst reagiert, wenn der Einbrecher schon einen Fuß in der Tür hat. Der Schutz des Gebäudes fängt schon weit vorher an, denn offene Fenster wirken nicht nur wie eine Einladung auf ungebetene Gäste, auch Sturm und Regen können so erheblichen Schaden anrichten.

Mit diesem Meldesystem hat man stets im Blick, ob auch wirklich alles verschlossen ist, wenn man schlafen geht oder das Haus verlässt.

Viele Menschen machen, bevor sie morgens zur Arbeit fahren, erst noch einen Rundgang durch das ganze Haus. Sind auch wirklich alle Fenster zu? Ist die Balkontür vielleicht nur angelehnt? Das ist zu Hause so und auch in Büros, wenn der Chef als Letzter geht oder in Kindergärten, wenn der Spätdienst das Gebäude verlässt.

Das neue Meldesystem beseitigt diesen täglichen Stress und diese Unruhe auf ganz simple Weise. Es zeigt auf einer schönen, zum Schalterprogramm passenden LED-Anzeige an, ob in irgendeinem Raum noch ein Fenster geöffnet ist. Das System lässt sich ganz einfach ohne zusätzliche Leitungen nachrüsten, denn es arbeitet drahtlos über Funk. Und es ist zuverlässig und durchdacht.

Die Sensoren stellen nicht fest, ob das Fenster den Rahmen berührt – sie kontrollieren, ob der Griff in der richtigen Stellung steht und somit verriegelt ist. Auf diese Weise hat man stets auf einen Blick alles unter Kontrolle.

Farbige LEDs zeigen an, ob das Fenster offen, geschlossen oder in Kippstellung steht. Die frei beschriftbaren Zeilen der Anzeige auf dem ausgetauschten Lichtschalter sorgen für einen guten Überblick
Wie gesagt, die LED-Anzeige gibt es passend zum Schalterprogramm. Damit wirkt die sichtbare Elektroinstallation wie aus einem Guss.

Die zugehörigen Fenstermelder, die zwischen Griff und Rahmen montiert werden, sind in Schwarz, Weiß und in Edelstahloptik erhältlich und passen sich damit gut gängigen Fensterrahmen und Fenstergriffen an. Der vorhandene Griff kann weiterverwendet werden.

Die LED-Anzeige tauschen Sie einfach gegen einen vorhandenen Schalter oder Dimmer aus. So erhalten Sie zusätzlich zu den bisherigen Funktionen wie Lichtein- oder -ausschalten oder Dimmen die genaue Information Ihrer Fensterzustände an nur einer Stelle. Zur Bedienung ihrer ursprünglichen Funktion drücken Sie die LED-Anzeige einfach am oberen oder unteren Rand.

An der LED-Anzeige erkennen Sie die Fensterstellung.


So gehts: Es ist keine Verdrahtung notwendig. Einfach den vorhandenen Lichtschalter austauschen.

Die Fenstermelder passen unter alle handelsüblichen Fenstergriffe.

Quelle: Busch-Jaeger Elektro GmbH

Was ist Ihre Meinung?