Eindrücke vom Dank-Gottesdienst zur Eröffnung der Kindertagesstätte Dresden-Blasewitz

  • 1
  • 1. Februar 2008

Vor 14 Tagen hatte ich in diesem Blog angekündigt, dass ich Ihnen ein paar Eindrücke vom Dank-Gottesdienst und der offiziellen Eröffnung der Kindertagesstätte Blasewitz schildere. Für einen Eintrag auf meine Homepage hatte ich noch nicht die Zeit. Schön, dass es diesen Blog gibt.

Die Kirche war voll. Die Kirche war voll mit „normalen“ Gemeindemitgliedern und natürlich mit vielen Eltern und ihren Kindern im Kinderkrippen- und Kindergartenalter. Sie alle feierten zusammen den Dank-Gottesdienst zur Eröffnung des Kindergartens. Selbstverständlich standen die Kinder im Mittelpunkt dieses Gottesdienstes. Sie bauten gemeinsam ein (symbolisches) Haus und dankten damit allen am Bau Beteiligten. Zum Abschluss wurden die zukünftigen Erzieherinnen eingesegnet.

Nach dem Gottesdienst strömten natürlich alle hinüber zur neuen Kindertagesstätte. Jeder wollte der Erste sein. Dann endlich wurde das Band am Eingang vom Pfarrer, dem Architekten und von zukünftigen Bewohnern zerschnitten.

Großer Andrang bei der Eröffnung.

Am Gebäude der neuen Kindertagesstätte fällt die rötliche Klinkerfassade ins Auge. Sie ist farblich mit der gegenüberliegenden Heilig-Geist-Kirche abgestimmt. Außerdem erinnert sie an das Pfarrhaus der Gemeinde, dass früher an dieser Stelle stand. Das Pfarrhaus wurde im 2. Weltkrieg zerstört. Die Ruine wurde abgerissen.

Die Klinkerfassade erinnert an das alte Pfarrhaus.

Pfarrer Hantsch und der zukünftigen Leiterin der Einrichtung, Frau Gawlitza, merkte man den Stolz über das geschaffene Werk an. Wenn das so ist, weiß man auch als Planer, dass man gut gearbeitet hat.

Sind stolz auf ihre Arbeit: Pfarrer Hantsch, Frau Martens (betreuende Architektin vom Landeskirchenamt) und Herr Friedrich.

Was ist Ihre Meinung?