Das fordert das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik von der Brandmeldeanlage in Rechenzentren von öffentlichen Einrichtungen:

  • 0
  • 1. September 2014

Das Bundesamt für
Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sorgt für Sicherheit in der Informationstechnik.
Das macht es für jeden von uns. Hauptsächlich sorgt es für die Informationstechnik
in öffentlichen Einrichtungen. Hier können Sie sich als Planer die notwendigen
Informationen holen. Für die Brandmeldeanlage in Rechenzentren von öffentlichen Einrichtungen stellt das BSI
z. B. die folgenden Mindestforderungen auf:

  • Rauchmelder an der Decke und im Doppelboden aller Räume der Elektroversorgung (Verteilungen, USV)
  • Thermomaximal- oder Thermodifferenzmeldern in den Räumen der Netzersatzanlage
  • Rauchmelder an der Decke und im Doppelboden aller Räume der Klimatechnik
  • Kanalmeldern in den Klimakanälen für Zuluft und Abluft
  • Melder in der Frischluftansaugung, mit automatischer Sperrung der Frischluft, wenn Störgrößen erkannt werden.

    Alle Meldungen der Brandmeldeanlage und auch Störmeldungen sollten auf einer ständig besetzte Stelle, z. B. der Pförtnerloge, auflaufen. Nach Möglichkeit sollte eine direkte Aufschaltung zur Berufsfeuerwehr erfolgen.

    Haben Sie das bei Ihren Planungen für das neue Verwaltungsgebäude bedacht? Nein? Dann holen Sie sich doch die Informationen auf der Homepage des BSI (https://www.bsi.bund.de/DE/DasBSI/dasbsi_node.html).

    Was ist Ihre Meinung?